Gedenkfloristik

Persönliche Gedenktage

Die Liebe zu einem anderen Menschen bringen wir zu Lebzeiten gerne zum Ausdruck. Doch auch über den Tod hinaus verspüren wir oft das Bedürfnis, unsere Zuneigung mit einem äußeren Zeichen auszudrücken. Gerne nutzen wir persönliche Anlässe, wie zum Beispiel:
Geburtstag, Hochzeitstag, Todestag... dem verstorbenen Menschen liebevoll zu gedenken.

Festliche Tage

Oft steht uns der Verstorbene an den wichtigsten Festen des Kirchenjahres sehr nahe. Nach dem Tod eines geliebten Menschen wird uns daher gerade in dieser Situation schmerzlich bewußt, daß derjenige nicht mehr dabei sein kann. Häufig versuchen wir mit einem Besuch am Grab, dem Verstorbenen besonders nahe zu sein. Mit Blumen und Kerzen drücken wir dabei unsere Verbundenheit aus.

Kirchliche Gedenktage

Besonders an den kirchlichen Gedenktagen im November -Allerheiligen und Totensonntag- führt viele Menschen der Weg auf den Friedhof zu den Gräbern von Familie und Freunden. Der weit verbreitete Brauch, Wachslichter auf die Gräber zu stellen, soll an Jesus Christus, das Licht der Welt, erinnern. So wird an diesem Tag dem Glauben an die Auferstehung Ausdruck verliehen.