Woran Sie denken sollten

Bereits bei der Auswahl von Grabform und Grabmal wird die besondere Nähe zum Verstorbenen deutlich; eigentliches Symbol für die enge, innere Verbundenheit ist aber vor allem die Art der Grabbepflanzung. Durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Pflanzen mit ihren vielfältigen Wirkungen und Anmutungen kann in besonderer Weise der fortwährenden Liebe und Zuneigung Ausdruck gegeben werden. Diese kurze Übersicht hilft Ihnen dabei, die wichtigsten Gedanken zu sammeln, die bei der Grabgestaltung berücksichtigt werden sollten. Ihr Friedhofsgärtner hilft Ihnen gerne, die passenden Pflanzen auszuwählen, um aus Ihren Wünschen eine blühende Wirklichkeit werden zu lassen.

Um was für eine Grabstätte handelt es sich?
- Einzelgrab
- Doppelgrab
- Urnengrab

Wie groß ist die Grabstätte?

Wieviel Licht fällt auf die Grabstelle?
- Sonnige Lage
- Licht und Schatten wechseln über den Tag
- Schattige Lage (z.B. unter Bäumen)

Gibt es Lieblingsfarben, die berücksichtigt werden sollen?

Welche besonderen Charakter sollte die Bepflanzung hervorheben?
(z.B. Gradlinigkeit, Kreativität, Aufrichtigkeit...)

Welche Lieblingsblumen hatte der Verstorbene?

Zu welchen besonderen Gedenktagen sollte das Grab geschmückt werden?
(z.B. rote Rosen zum Hochzeitstag, ein Gesteck zum Geburtstag oder ein Grablicht zum Todestag)