Übergangsanlage

Direkt nach der Beisetzung wird die Grabstätte durch den Friedhof geschlossen, die weiteren Schritte liegen nun in der Hand der Angehörigen.
Für die Übergangsanlage wird der Trauerschmuck entfernt und der Kieshügel von der Beisetzung nivelliert. Nun kann der Erdhügel am Grab angelegt und befestigt werden.

Bevor ein dauerhafter Bodendecker gepflanzt wird sollte das Erdreich verfestigt und das Grabdenkmal aufgestellt sein. Nach einer Erdbestattung erfolgt eine Senkung des Grabes im Durchschnitt nach ca. drei bis sechs Monaten.
Selbstverständlich ist ein saisonaler Blumenschmuck möglich, zusätzlich kann der Hügel im Sommer mit einjährigen Grünpflanzen eingefasst werden, im Winter ist eine Tannenabdeckung möglich.