Friedhofsgärtnerei

Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen

Wir betreuen ganzjährig über 500 Gräber auf verschiedenen Friedhöfen in Landshut. Unser Firmengelände liegt direkt am Hauptfriedhof Landshut. Ebenso sind wir auf dem Nordfriedhof, sowie den Friedhöfen Altdorf, Achdorf, Kumhausen, Adlkofen und Ergolding tätig.


Selbstverständlich übernehmen wir auch Einzelaufträge für Grabneuanlagen und Saisonbepflanzung mit Pflegegängen. Auch liefern wir für Sie individuell gefertigten Gedenkschmuck an die Grabstätte. Gerne beraten wir Sie auch über alle Möglichkeiten der Grabgestaltung und Grabbetreuung.

Bereits bei der Auswahl von Grabform und Grabmal wird die besondere Nähe zum Verstorbenen deutlich; eigentliches Symbol für die enge, innere Verbundenheit ist aber vor allem die Art der Grabbepflanzung.
Durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Pflanzen mit ihren vielfältigen Wirkungen und Anmutungen kann in besonderer Weise der fortwährenden Liebe und Zuneigung Ausdruck gegeben werden. Diese kurze Übersicht hilft Ihnen dabei, die wichtigsten Gedanken zu sammeln, die bei der Grabgestaltung berücksichtigt werden sollten. Ihr Friedhofsgärtner hilft Ihnen gerne, die passenden Pflanzen auszuwählen, um aus Ihren Wünschen eine blühende Wirklichkeit werden zu lassen.

Übergangsanlage

Direkt nach der Beisetzung wird die Grabstätte durch den Friedhof geschlossen, die weiteren Schritte liegen nun in der Hand der Angehörigen.
Für die Übergangsanlage wird der Trauerschmuck entfernt und der Kieshügel von der Beisetzung nivelliert. Nun kann der Erdhügel am Grab angelegt und befestigt werden.
Bevor ein dauerhafter Bodendecker gepflanzt wird sollte das Erdreich verfestigt und das Grabdenkmal aufgestellt sein. Nach einer Erdbestattung erfolgt eine Senkung des Grabes im Durchschnitt nach ca. drei bis sechs Monaten.
Selbstverständlich ist ein saisonaler Blumenschmuck möglich, zusätzlich kann der Hügel im Sommer mit einjährigen Grünpflanzen eingefasst werden, im Winter ist eine Tannenabdeckung möglich.

Grabneuanlage

Mit der Anlage einer dauerhaften Bepflanzung erhält die Grabstätte ihre endgültige Optik.

Die Gestaltung sollte die Wünsche des Verstorbenen und der Angehörigen verwirklichen, aber auch gärtnerisch umsetzbar sein.
Die Wahl des Bodendeckers bzw. der Einfassungspflanzen ist abhängig von den Standortbedingungen, vor allem die Lichtverhältnisse sind entscheidend. Gängige Bodendecker sind Cotoneaster, Waldsteinia, Euonymus, Eibe und Pachysandra.
Rahmengehölze und Stauden schaffen einen Hintergrund für die saisonale Bepflanzung und geben der Grabstätte eine weitere Strukturierung.

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot und zeigen Ihnen Möglichkeiten der Grabgestaltung.

Dauergrabpflege

An unseren ganzjährig betreuten Gräbern führen wir von März bis November regelmäßige Pflegegänge durch. Die dauerhafte Bepflanzung wird gedüngt und geschnitten, das Grab und das Grabumfeld sauber gehalten.
Ebenso gehören zur Grabbetreuung drei saisonale Bepflanzungen (Frühjahr, Sommer, Herbst). Im Herbst bieten wir alternativ zur Bepflanzung Allerheiligengestecke und Buketts an.
Selbstverständlich fertigen wir Ihnen auf Wunsch zusätzlichen Blumenschmuck zu Feiertagen und persönlichen Gedenktagen.
Gerne beraten wir Sie über unser Leistungsangebot und erstellen Ihnen einen konkreten Kostenvoranschlag.


Pflegegänge

Wer nicht viel Zeit hat, sein Grab regelmäßig zu pflegen kann dies in die Hände eines erfahrenen Fachmannes legen. Wir bieten Ihnen individuell zusammengestellte Pflegegänge an. Die Pflegegänge werden nach Wunsch wöchentlich, monatlich oder zu bestimmten Terminen (Geburtstag, Sterbetag, Weihnachten...) durchgeführt.

Bestandteile eines Pflegegangs können sein:
Befreiung von Verschmutzungen (Laub, Äste, Unkraut, etc.), Düngung, Schnitt, Gießen der Pflanzen
Liefern und anzünden einer Kerze zu den Gedenktagen, Grabschmuck zu den Gedenktagen , Schmuck mit Wintergrün und dauerhaften Gestecken, jahreszeitlich wechselnde Bepflanzung.

Gießservice

Unser Gießservice sorgt für eine optimale Bewässerung der am Grab befindlichen Grün- und Blühpflanzen. Von entscheidender Bedeutung ist, dass unser Gießservice bedarfsgerecht durchgeführt wird! Vor allem im Sommer, bei heißer und trockener Witterung wird entsprechend öfters gegossen, um dem Bedarf der Bepflanzung nach gleichbleibender Erdfeuchte zu entsprechen.

Unseren Gießservice können Sie als Grabpflege Kunde ganz flexibel nutzen. Wir können Ihre Urlaubsvertretung sein oder auch den ganzen Sommer über die Grabstätte gießen. Die Mindestlaufzeit beträgt vier Wochen. Der Jahres-Gießdienst beginnt im April und endet im Oktober.
(Bitte haben Sie Verständnis dass wir den Gießdienst nur in Verbindung mit einem Grabpflegeauftrag anbieten können.)

Ein Spiegelbild der Seele

Ein Grab ist nicht nur die letzte Ruhestätte, sondern vor allem auch Zeichen lebendiger Erinnerung. Ort des Zwiegesprächs mit Angehörigen und Freunden, lange über den Tod hinaus. Dabei ist die Grabgestaltung in ihrer Gesamtheit sichtbarer Ausdruck für unvergängliche Wertschätzung und die enge Verbindung zum Verstorbenen.
Allerdings, allein das Bemühen und guter Wille reichen für eine gekonnte Grabgestaltung übers Jahr nicht aus. Denn so müssen für die Auswahl der richtigen Pflanzen neben gestalterischen Gesichtspunkten besonders auch Lichtbedingungen, Bodenbeschaffenheit sowie die Vorgaben der jeweiligen Friedhofsordnung berücksichtig werden. Keine einfache Aufgabe, aber auch kein unlösbares Problem. Denn bei all diesen Fragen ist Ihr Friedhofsgärtner gerne Ihr hilfsbereiter Ansprechpartner. Vertrauen Sie seiner Kompetenz. Ihre Garantie für ein schönes Grab durch alle Jahreszeiten.

Was Sie sonst noch beachten sollten

Um was für eine Grabstätte handelt es sich?
- Einzelgrab - Doppelgrab - Urnengrab
Wie groß ist die Grabstätte?
Wieviel Licht fällt auf die Grabstelle?
- Sonnige Lage - Licht und Schatten wechseln über den Tag - Schattige Lage
Gibt es Lieblingsfarben, die berücksichtigt werden sollen?
Welche besonderen Charakter sollte die Bepflanzung hervorheben? (Gradlinigkeit, Kreativität, Aufrichtigkeit...)
Welche Lieblingsblumen hatte der Verstorbene?
Zu welchen besonderen Gedenktagen sollte das Grab geschmückt werden? (rote Rosen zum Hochzeitstag, ein Gesteck zum Geburtstag, ein Grablicht zum Todestag)

Begleiten Sie uns auf diesen Seiten auf einen kleinen Gang durch die Jahreszeiten und lassen Sie sich von den gestalterischen Möglichkeiten inspirieren.

Der Frühling ist Teil eines immerwährenden Kreislaufs. Die Natur erwacht mit kräftigen Farben. Gelb und Weiß setzen jetzt leuchtende Akzente.

Nach dem Entfernen der Winterabdeckung von der Grabstelle bietet sich reichlich Raum für Frühlingsblüher, wie Stiefmütterchen und Primeln. Aber auch Tausendschön, Vergissmeinnicht oder Tulpen werden gerne als erster liebevoller Gruß gepflanzt. Mit Ranunkeln sollte allerdings noch gewartet werden, bis die Frostgefahr gebannt ist.

Licht und Schatten

Wenn im Mai die letzten Frühlingsboten verblüht sind, beginnt die Zeit der Sommerblumen. Auf die Pflanzenauswahl muss im Sommer besondere Sorgfalt gelegt werden, denn nicht jede Sommerblume mag auch einen sonnigen Standort.
Für schattige Bereiche empfehlen sich z. B. Fuchsien, Knollenbegonien oder Fleißige Lieschen. Geranien und Edel-Lieschen hingegen mögen lieber einen sonnigen Platz. Ein besonders robuster und unermüdlicher Dauerblüher ist die Eisbegonie.

Zeit der Reife

Durch die Hitze der Jahresmitte sind einige Sommerblumen Anfang September verblüht. Wer hier Ersatz schaffen will, hat in dieser Zwischensaison vielfältige Möglichkeiten. So z. B. Edel-Lieschen, die mit intensiven Blütenfarben die Gestaltung auffrischen.
Leuchtende Farben und eine überreiche Blüte bietet auch das "Flammende Kätchen". Für schattigere Bereiche eignen sich Alpenveilchen. Hier sollten solche mit kleineren Blüten verwendet werden, da diese bei Regen weniger Schaden nehmen.

Trost und Gedenken

Die Tage werden wieder kürzer und die Natur trotzt mit leuchtenden Farben dem herannahenden Winter. Auch für diese Jahreszeit gibt es viele Bepflanzungsmöglichkeiten.
Neben Erika sieht man in letzter Zeit verstärkt auch Heide, die in einer reichhaltigen Farben- und Formenpalette angeboten wird. Ob als einfarbiges Eriken Beet oder als Strukturbeet, bei dem eine Fülle verschiedenartiger Herbstpflanzen kombiniert wird.
Sie alle bieten einen trostvollen Anblick in dieser Zeit des Gedenken.

Zeit der Stille

Im Rhythmus der Jahreszeiten ist der Winter der vorerst letzte Takt. Die Natur zieht sich zurück und die Farben werden stiller. Aber auch in dieser Zeit muss ein Grab keineswegs blass und trostlos wirken. In seinem Winterschmuck spiegelt sich die Ruhe dieser Jahreszeit.
Mit silbrigen und grünen Tannenspitzen oder Fichtenzweigen kann die Grabfläche nun abgedeckt werden. Ein individuelles Gesteck oder ein Kranz bringen die persönliche Verbindung zum Verstorbenen zum Ausdruck.

Friedhofspläne

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.